EU-Chemikalienpolitik / REACH

Schnelle Antworten und praxiserprobte Lösungen für jedermann ermöglicht REACH-Net, der Themenbereich REACH-Verordnung des Kompetenznetzes Moderne Arbeit. Bei REACH-Net können Sie komfortabel und qualitätsgesichert das Fachwissen und die Erfahrung von ausgewiesenen Expertinnen und Experten verschiedenster Fachorganisationen nutzen.

Bei REACH-Net können Sie nach passenden Antworten und praxiserprobten Lösungen in der REACH-Wissensdatenbank recherchieren oder selbst Ihre eigenen Fragen neu stellen. Erfahrene REACH-Net Nutzer wählen gleich den Direktzugang.


REACH-Wissensdatenbank
REACH-Net - Beratungservice


In der Europäischen Union soll der Handel mit Chemikalien möglichst sicher für Mensch und Umwelt gestaltet werden. Jedoch sind selbst über Chemikalien, die schon sehr lange und in großem Umfang produziert und gehandelt werden, kaum verlässliche Informationen über deren Gefährdungsrisiken vorhanden. Deshalb wurde die EG-Verordnung Nr. 1907/2006 (REACH) am 18. Dezember 2006 erlassen und am 30. Dezember 2006 im Amtsblatt der Europäischen Union (L 396) veröffentlicht. Sie tritt am 1. Juni 2007 europaweit in Kraft.

Die EU-Chemikalienverordnung REACH wird das Anmelden (Registrieren), Bewerten (Evaluieren), Zulassen und Beschränken (Autorisieren) von Chemikalien neu regeln. Nach dem Prinzip der Beweislastumkehr soll mit der zukünftigen EU-Chemikalienverordnung REACH die Verantwortung für die Überprüfung der Sicherheit von Chemikalien von den nationalen Behörden auf die Hersteller und Importeure übertragen werden (Paradigmenwechsel). Diese müssen künftig darstellen, dass ihre Produkte sicher zu handhaben sind und weder die Gesundheit der Weiterverarbeiter oder der Verbrauchinnen und Verbraucher noch die Umwelt über Gebühr belasten. Dabei sollen die Hersteller und Importeure diese Chemikalien-Stoffinformationen an alle Abnehmer und die diesen nachgeschalteten Anwender weitergeben.

Falls Sie Fragen zur EU-Chemikalienverordnung REACH haben – nutzen Sie einfach das REACH-Net - Beratungsservice. Dort können Sie in vorhandenen Frage-Antwort-Dialogen zur REACH-Verordnung recherchieren oder einfach Ihre Frage an den REACH-Expertenverbund stellen.